Robert Motherwell

  • Mediterranean Light, 1991 Bastos, 1975
  • Lament for Lorca, 1982 America - La France Variations I, 1984
  • America - La France Variations III, 1984 Ohne Titel, 1973
  • Monster, 1975 St. Michael III, 1979
  • The Basque Suite, Ohne Titel, 1971 The Basque Suite, Ohne Titel, 1970-71
  • The Basque Suite, Ohne Titel, 1971 Elegy Study, 1979
  • Game of Chance, 1987 Gesture I (State I), 1977
  • Norway, 1980 Summer Sign, 1990
  • Perpetual Summer, 1985 The Red Queen, 1989
  • Red Sea III, 1983 Ohne Titel, 1978
  • Calligraphy Study IV, 1976 Roth-Handle II (ochre), 1975
  • Roth-Handle II (Olive), 1975 Roth-Handle II (crimson), 1975
  • Gauloises on Green with Ultramarine No. 3, 1972 Ohne Titel, 1944
  • At the Edge, 1984 Dance I, 1978
  • The Berggruen Series, Untitled, 1980
  • The Berggruen Series, Untitled, 1980 The Berggruen Series, Untitled, 1980
  • The Berggruen Series, Untitled, 1980 Lyric Suite, 1965
  • Lithografie auf weißem Tyler Graphics Büttenpapier
Edition von 40
82,6 x 193 cm
  • Lithografie auf weißem Arjomari Maschinenbüttenpapier
Edition von 49
157,4 x 101,6 cm
  • Lithografie auf weißem Tyler Graphics Büttenpapier
Edition von 52
111,8 x 154,9 cm
  • Lithografie und Collage
Edition von 70
118,1 x 81,6 cm
  • Farblithografie und Collage auf schwarzem Arches Cover
Edition von 70
122 x 78,1 cm
  • Aquatinta, Reservage und Aquatinta auf Arches Papier
Edition von 50
78,7 x 63,5 cm
  • Lithografie auf gesprenkeltem grauen HMP Büttenpapier
Edition von 26
104,1 x 78,7 cm
  • Lithografie und Siebdruck auf grauem HMP Büttenpapier
Edition von 99
105,4 x 80 cm
  • Farbsiebdruck auf J.B. Green Papier
Edition von 150
104,1 x 71,7 cm
  • Farbsiebdruck auf J.B. Green Papier
Edition von 150
104,1 x 71,8 cm
  • Farbsiebdruck auf J.B. Green Papier
Edition von 150
104,1 x 71,7 cm
  • Lithografie auf Twinrocker Büttenpapier
Edition von 98
64,1 x 95,3 cm
  • Aquatinta, Lithografie und Collage auf Papier
Edition von 100
88,3 x 69,9 cm
  • Aquatinta, Reservage und Aquatinta auf J.B. Green Papier
Edition von 75
89,5 x 66,7 cm
  • Lithografie auf Somerset Papier
Edition von 50
54,9 x 56,5 cm
  • Carborundum auf Whatman Papier
Edition von 38
84,1 x 78,7 cm
  • Farbradierung, Aquatinta und Collage auf Whatman Papier
Edition von 26
60 x 42,9 cm
  • Aquatinta, Reservage, Aquatinta und Collage
Edition von 40
80 x 63,5 cm
  • Aquatinta, Reservage und Aquatinta auf George Duchêne Hawthorne of Larroque Büttenpapier
Edition von 70
90,2 x 46,4 cm
  • Lithografie und China Collé
Edition von 19
73,9 x 56,9 cm
  • Reservage und Aquatinta auf HMP Büttenpapier
Edition von 30
57,7 x 45,7 cm
  • Aquatinta und Linienschnitt, handcoloriert auf bräunlichem Dewint Büttenpapier
Edition von 6
62,9 x 53 cm
  • Aquatinta und Linienschnitt, handcoloriert auf bräunlichem Dewint Büttenpapier
Edition von 6
62,9 x 53 cm
  • Aquatinta und Linienschnitt, handcoloriert auf bräunlichem Dewint Büttenpapier
Edition von 6
62,9 x 53 cm
  • Acryl und Papiercollage auf Holzplatte
50,8 x 40,4 cm
  • Gouache und Tusche auf Papier
44,5 x 59,7 cm
  • Aquatinta, Reservage und Aquatinta auf Auvergne a la Main Richard de Bas Büttenpapier
Edition von 34
57,8 x 63,8 cm
  • Reservage und Aquatinta auf J.B. Green Papier
Edition von 30
49,5 x 77,5 cm
  • Lithografie auf weißem Arches Cover Papier
Edition von 100
40 x 42,2 cm
  • Lithografie auf weißem Arches Cover Papier
Edition von 100
40 x 42,2 cm
  • Lithografie auf weißem Arches Cover Papier
Edition von 100
40 x 42,2 cm
  • Lithografie auf weißem Arches Cover Papier
Edition von 100
40 x 42,2 cm
  • Tusche auf Reispapier
27,9 x 22,9 cm
Biografie

Der US-amerikanische Maler Robert Motherwell wurde 1915 in Aberdeen, Washington geboren. Er zählt zu den herausragenden Vertretern des Action Painting und des Abstrak¬ten Expressionismus. 1935 beginnt er ein Studium der Philosophie an der Stanford Univer¬sity, Kalifornien, das er 1937 mit einem BA abschließt. Hier lernt er den Philosophen Alfred North Whitehead kennen und kommt durch ihn in Kontakt mit den Werken der französischen symbolistischen Dichter. Dadurch inspiriert eröffnen sich Motherwell die Möglichkeiten der Abstraktion sowohl in der Kunst als auch in der Literatur. Während einer monatelangen Europareise in 1938 lernt er den europäischen Modernismus kennen und lieben. Zurück in Amerika beginnt Motherwell 1940 ein Studium der Kunstgeschichte an der Columbia University in New York. Dort begegnet er den wichtigsten Vertretern des Abstrakten Expressionismus. Der Kunst¬historiker Meyer Schapiro, der an der Columbia unterrichtet, beeinflusst Motherwell stark und führt ihn in die Gruppe der europäischen Surrealisten ein, die sich zu der Zeit in New York befinden. Besonders das Konzept der Écriture automatique beeindruckt Mother¬well. Der Grundgedanke, dass Kunst durch das Unterbewusstsein des Künstlers entsteht, indem man der Hand freien Lauf lässt, ohne die Bewegungen bewusst zu steuern, sozusagen automatisch entstehen lässt, wird zum zentralen Grundsatz in seinem Werk. 1941 begibt sich Motherwell zusammen mit dem Surrealisten Roberto Matta auf eine Reise nach Mexiko. Das dort entstandene ‚Mexican Sketchbook‘ zeigt deutlich den Einfluss des Surrealismus. Mit der Teilnahme an einer Ausstellung von Collagen europäischer Modernis¬ten auf Einladung durch Peggy Guggenheim, beginnt 1943 die steile Karriere Motherwells. Collagen sind von da an fester Bestandteil seines Oeuvres. Darauf folgt eine Einzelaus¬stellung in Guggenheims ‚Art of This Century-Gallery‘ in New York sowie ein Vertrag mit dem Kunsthändler Sam Kootz in 1945. Parallel dazu beginnt Motherwell in den 1940er Jahren seine Karriere als Lehrer, Schrift¬steller und Herausgeber. Während der folgenden zwei Jahrzehnte unterrichtet er am Black Mountain College in North Carolina, und er gründet gemeinsam mit Mark Rothko, Barnett Newman und William Baziotes die Kunstschule ‚Subjects of the Artists‘ in Greenwich Village, New York. Von 1950 – 1958 lehrt Motherwell ebenfalls am Hunter College, New York. Er schreibt für die surrealistische Publikation ‚VVV‘ in 1941 und gibt später die einflussreiche ‚Documents of Modern Art‘-Serie, die Zeitschrift ‚Possibilities‘ und die Anthologie ‚The Dada Painters and Poets‘ heraus. 1948 beginnt Motherwell mit seiner Serie ‚Elegies to the Spanish Republic‘, mehr als 140 Werke, die zu den bekanntesten Motherwells zählen. 1953-1957 entsteht die zweite große Werkgruppe der ‚Je t´aime‘-Serie. Auch diese Arbeiten halten den Dialog zwischen den strikt formalen Kompositionen des europäischen Modernismus und den eher spontanen emo¬tional ausdrucksstarken Methoden des Abstrakten Expressionismus aufrecht. 1961 startet Motherwell damit, seine Collagen als limitierte Editionen von Lithografien herauszugeben. Er ist damit der einzige Vertreter seiner Generation der Abstrakten Expressionisten, der Drucktechniken umfangreich als Teil seiner künstlerischen Praxis nutzt. In seinen Collagen verwendet Motherwell nun auch Alltagsprodukte wie z.B. Zigarettenpackungen. Seine dritte große Werkgruppe ‚Opens‘ beginnt er 1968 nach seiner Scheidung von Helen Frankenthaler. Wie auch in seinen früheren Serien bauen die Arbeiten der ‚Opens‘-Serie auf einem relativ einfachen formalen Konstrukt auf – in diesem Fall eine zwei- bis dreiseitige gradlinige Box auf einer überwiegend monochromen Fläche. Hier findet Motherwell nahezu unbegrenzt Raum für Variationen und Extrapolationen. Motherwell bleibt bis zum Ende kontinuierlich produktiv. Er widmet sich neben der Malerei weiterhin den Drucktechniken und dem Lektorieren. Nach einem langen erfolgreichen Leben stirbt Robert Motherwell 1991 in seinem Haus in Provincetown, Massachusetts.

Galerieausstellungen

Robert Motherwell oder Wie das Alltägliche zur Kunst wird, 16.02. - 27.04.2019, Samuelis Baumgarte Galerie, Bielefeld

Museumsausstellungen

2017
Robert Motherwell - Masterprints (Berlin), Kunsthalle Koidl, Berlin, Deutschland | Germany

2015
Between Life and Death: Robert Motherwell's Elegies in Bay Area Collections, The de Young Museum, San Francisco, USA
Robert Motherwell: Lyric Suite, The Metropolitan Museum of Art, USA

2014
Robert Motherwell: The East Hampton Years, 1944-1952, Guild Hall Museum, East Hampton, USA
At five in the afternoon: Robert Motherwell, National Gallery of Australia, Australien | Australia

2013
Robert Motherwell: Early Collages, Solomon R. Guggenheim Museum, USA
Robert Motherwell. Early Collages, Peggy Guggenheim Collection, Venice, Italien | Italy

2012
Robert Motherwell - Beside The Sea, Provincetown Art Association and Museum, Provincetown, USA Robert Motherwell: Abstract Expressionist, Saint Louis University Museum of Art (SLUMA),
Saint Louis, USA
The Essential Idea: Robert Motherwell's Graphic Works, Asheville Art Museum, Asheville, USA

2011
Focus: Robert Motherwell, Denver Art Museum, Denver, USA

2010
Robert Motherwell, Longview Museum of Fine Arts, Longview, USA
Lost in Form, Found in Line: Works by Robert Motherwell, Montgomery Museum of Fine Arts, Montgomery, USA

2009
Robert Motherwell: An Attitude Toward Reality From the Collection of the Walker Art Center, Mary & Leigh Block Museum of Art, Evanston, USA
Robert Motherwell: Lost in Form, Found in Line, Museum of Contemporary Art Jacksonville (MOCA), Jacksonville, USA

2008
Robert Motherwell - Tres poemas de Octavio Paz, Museo de Arte Abstracto Español,
Cuenca, Spanien | Spain

2007
Twelve Drawings from Robert Motherwell's Lyric Suite, The Huntington Library, Art Collections, and Botanical Gardens, San Marino, USA

2006
Robert Motherwell, The Baltimore Museum of Art, Baltimore, USA
Robert Motherwell - Te Quiero, Utah, Museum of Contemporary Art, Salt Lake City, USA

2004
Robert Motherwell, Museum Morsbroich, Leverkusen, Deutschland | Germany
Robert Motherwell from the Collection: 1940–1990, The Modern Art, Museum of Fort Worth,
Fort Worth, USA

2003
Robert Motherwell - A la pintura (to painting), The Getty Center, Los Angeles, USA

1998
Robert Motherwell's Graphics II, Pennsylvania Academy of the Fine Arts (PAFA), Philadelphia, USA

1997
Robert Motherwell: A la Pintura, University of Iowa Museum of Art, Iowa City, USA
Motherwell, Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofía, Madrid, Spanien | Spain

1996
Robert Motherwell, Fundación Antoni Tàpies, Barcelona, Spanien | Spain
Robert Motherwell: Reality and Abstraction, Walker Art Center, USA

1995
Motherwell: Obra Gráfica (1975-1991), Museo de Arte Abstracto Español, Cuenca, Spanien | Spain

1991
Robert Motherwell: Prints and Collages from the Collection, Hirshhorn Museum and Sculpture Garden, Washington, USA
Robert Motherwell. La puerta abierta, Museo Tamayo, Mexico City, Mexico

1990
Robert Motherwell's A la Pintura, The Cleveland Museum of Art, Cleveland, USA

1989
Robert Motherwell: the music collages, Montclair Art Museum, Montclair, USA

1987
Gifts of Works on Paper by Robert Motherwell, Museum of Modern Art (MoMA), New York City, USA • Concentrations: Robert Motherwell, Utah Museum of Fine Arts, Salt Lake City, USA

1985
Robert Motherwell: the collaged image, Walker Art Center, Minneapolis, USA
Robert Motherwell: Stephen’s Iron Crown and Related Works,
The Modern Art Museum of Fort Worth, Fort Worth, USA

1984
Robert Motherwell, Los Angeles County Museum of Art (LACMA), Los Angeles, USA

1980
The Painter and the Printer: Robert Motherwell's Graphics, Museum of Modern Art (MoMA),
New York City, USA
Robert Motherwell, Fundación Juan March, Madrid, Spanien | Spain

1977
A La Pintura by Robert Motherwell, University of Iowa, Museum of Art, Iowa City, USA

1976
Robert Motherwell: A la Pintura, Utah Museum of Fine Arts, Salt Lake City, USA
Robert Motherwell - Gemälde und Collagen der Jahre 1944 bis 1976, anlässlich des amerikanischen Bizentenarismus, Kunsthalle Düsseldorf, Dusseldorf, Deutschland | Germany

1973
The Collages of Robert Motherwell: A Retrospective Exhibition,
The Cleveland Museum of Art, Cleveland, USA

1972
To Painting by Robert Motherwell, University of Iowa Museum of Art, Iowa City, USA
Robert Motherwell's A la pintura - the genesis of a book, The Metropolitan Museum of Art,
New York City, USA

1971
Robert Motherwell - Bilder u. Collagen 1967-1970, Kunstverein Freiburg,
Freiburg, Deutschland | Germany
Robert Motherwell: Lyric Suite, San Francisco Museum of Modern Art (SFMOMA), San Francisco, USA

1970
Madrid Suite: Robert Motherwell, San Francisco Museum of Modern Art (SFMOMA), San Francisco, USA • Works on Paper by Robert Motherwell, University of Iowa Museum of Art, Iowa City, USA

1969
Robert Motherwell: Lyric Suite, Museum of Modern Art (MoMA), New York City, USA

1968
Robert Motherwell Paintings, San Francisco Museum of Modern Art (SFMOMA), San Francisco, USA

1967
Robert Motherwell: Works on Paper, San Francisco Museum of Modern Art (SFMOMA), San Francisco, USA

1966
Robert Motherwell: Gemälde, Colagen, Zeichnungen, Museum Folkwang, Essen, Deutschland | Germany
Robert Motherwell: Works on Paper, Contemporary Arts Museum Houston (CAMH), Houston, USA

1965
Robert Motherwell, Museum of Modern Art (MoMA), New York City, USA

1963
Robert Motherwell, Smith College Museum of Art, Northampton, USA 1962
Robert Motherwell - A Retrospective Exhibition, Norton Simon Museum of Art, Pasadena, USA

1946
Robert Motherwell, San Francisco Museum of Modern Art (SFMOMA), San Francisco, USA