Cologne Fine Art 2007

Halle 2.1 - Stand 41

31. Oktober 2007 – 04. November 2007

Öffnungszeiten: 12:00 bis 20:00 Uhr
AXA Art Professional Preview: 30. Oktober, 14.00 - 17.00 Uhr
Vernissage: 30. Oktober, 17.00 - 21.00 Uhr

Die Samuelis Baumgarte Galerie (Bielefeld) stellt vom 31. Oktober bis 04. November 2007 auf der Cologne Fine Art (www.koelnmesse.de) aus. Der Galerist Alexander Baumgarte zeigt auf seinem Messestand eine exklusive Auswahl aus dem Programm der Galerie. Vertreten sind zwölf bedeutende zeitgenössische Künstler aus den Bereichen Malerei, Fotografie, Skulptur und Installation. Mit dieser Auswahl gewährt die Galerie einen Einblick in künstlerische Positionen und Tendenzen der internationalen Gegenwart und ist somit für private Sammler und institutionelle Anleger gleichermaßen interessant.

Die farb- und architekturbezogen Konzeption des Standes verbindet und kontrastiert die künstlerischen Werke und ihre thematischen Schwerpunkte gleichermaßen. Bewusst wird auf eine Unterteilung des Messestandes in verschiedene Bereiche verzichtet, um einen lebhaften Dialog zu fördern und unterschiedliche Sichtachsen und Wahrnehmungsebenen zu ermöglichen.

Ein Highlight des Messestandes bilden die Arbeiten des bedeutenden deutsche Zero Künstler Heinz Mack. In seine Skulpturen, Gemälden und Grafiken setzt sich der Künstler intensiv mit dem Thema Licht auseinander und zeigt dem Betrachter Licht als Bewegung, Raum, Zeit und serielle Struktur. Die Samuelis Baumgarte Galerie zeigt unter anderem Gemälde wie "Mid-Summer". Arbeiten von Heinz Mack kosten zwischen € 7.000,-- und € 180.000,-- und befinden sich in bedeutenden Sammlungen wie dem Institut Valencia d’Art Modern, Neuen Nationalgalerie, Berlin, der Stiftung Museum Kunst Palast, Düsseldorf, dem Kunstmuseum Liechtenstein, Vaduz sowie der Tate Britain, London.

Zu den von der Galerie präsentierten Künstlern zählen darüber hinaus Vertreter der aktuellen Medienkunst, wie die deutsch/ niederländische Video-Künstlerin Kirsten Geisler, deren Videoinstallation "Dream of Beauty" zu sehen sein wird. Aber auch die Installation "20 001 Bilder aus der Jetztzeit" von Stefan Hoderlein zeigt reizvoll die Möglichkeiten von Licht- und Bewegungseffekte der Diaprojektion. Darüber hinaus wird ein Werk der bekannten Fotografin Leni Riefenstahl aus dem Nuba Zyklus "3 Tänzerinnen" und fotorealistische Malereien des Mailänder Künstlers Salvatore Mammoliti gezeigt.

Im Kontrast zu den Installationen und Fotografien steht die figurative Malerei des Kölner MalersRolf Kuhlmann, dem im Herbst eine erste große Einzelausstellung in der Samuelis Baumgarte Galerie gewidmet ist. Kuhlmann verfolgt in seinen altmeisterlich wirkenden Gemälden ein subtiles Spannungsfeld zwischen Spiel-, Traum und Wirklichkeit, wie auch in seinem Werk "Hylas und die Nymphen" zu sehen ist. Ein spannendes Gegenüber ergibt sich mit den Bilder vonSidney Goodman auf der Außenseite des Messestandes, die scheinbar einen apokalyptischen gar irrealen Hintergrund erahnen lassen.

Der Messestand wird ergänzt durch Werke des jungen Berliner Bildhauers Tom Lange. Dieser entwickelt Skulpturen aus universellen Formen, bestehend aus Holzgerüsten und Gummi, die einem organischen, hautartigen Charakter aufweisen. Auf dem Messestand wird unter anderem das Objekt "Kugel" präsentiert.
Auf den großzügigen Außen-Wandflächen des Messestandes werden Fotografien der aus Barcelona stammenden Fotografin Vanessa Peyaus der Serie "Shine" zu sehen sein, deren Preise um € 5.000,-- liegen. Als eine weitere Vertreterin der aktuellen Medienkunst wird das Werk "Lost/Experience Paradise Nr. 4", der renommierten belgischen Künstlerin Marie-Jo Lafontaine auf der Stirnseite des Messestandes präsentiert. Die Preise der Arbeiten von Marie-Jo Lafontaine, die bereits auf der documenta 8 vertreten war, liegen zwischen €14.000,-- - € 35.000,--. stehen ebenso wie das großformatige figurative Wall-Painting "Rauf & Runter" von Florian Merkel zum Preis von € 9.500,--.