Hans Christian Berg

  • Inflated cellular structure Objects ICSO Mixed white Light Space Linear Momentum
  • Light Space Curved Yellow Wave Visual Vortex, Pulsating Impacts
  • Visual Vortex, Brilliant Orange Visual Vortex Oily Colours Inside out IV
  • 2012, 75 x 75 cm
  •  2010, Edelstahl, beschichtetes Aluminium, 340 cm
  • 2007, Acryl, 76 x 52 cm
  •  2005, Acryl, 140 x 100 x 135,5 cm
  • 2005, Acryl, 200 x 125 x 40,5 cm
  •  2010, Acryl, 140 x 100 cm
Biografie

HC Berg, der 1971 in Espoo, der zweitgrößten Stadt Finnlands, geboren wurde, begann seine künstlerische Ausbildung an der Nordic Art School in Karleby (Finnland). 1998-1999 nahm er an einem Austauschprogramm an der Abteilung für Skulptur der Kunstakademie in Helsinki teil. Er erhielt seinen Magistergrad 1999 an der Universität für Kunst und Design, Keramik und Glas in Helsinki. Im Rahmen des Erasmus-Programms verbrachte er die Jahre 1999 bis 2002 an der Escola Massana, Centre D’Art i Disseny, in Barcelona. Berg zählt zu den wichtigsten Künstlern Skandinaviens. Seit 1997 zeigt er seine Werke in vielen Einzel- und Gruppenausstellungen, national wie international.

Berg ist von Farben, Licht, und von scheinbarer Bewegung fasziniert. Er sagte: „Ich trachte danach, physikalische Räume zu schaffen, in denen ich körperlich wie geistig mit dem Betrachter kommunizieren kann. In meiner Arbeit mit Glas benutze ich seine grundlegenden Eigenschaften, etwa Zerbrechlichkeit und die Fähigkeit Licht zu absorbieren und zu reflektieren, als Inspiration für meine Symbolsprache.“ (1)Er stellt auch transparente Kästen her mit Farbe im Inneren, womit bestimmte Prinzipien sehenden Verstehens betont werden, etwa optische Täuschungen. Irritationen der Wahrnehmung und das Sich-Wandeln der Dinge unter dem Einfluss von Licht gesellen sich dazu. In den verzerrten Bildern in Spezialspiegeln muss der Betrachter seine Position stets neu definieren, nicht nur in Bezug auf das spezielle Kunstwerk, sondern auch in Bezug auf seine gewohnten Sehweisen, und von daher auch in Bezug zur Welt.

Es gibt auch Bezüge zur Energie, in verschiedenen Formen, besonders was die Bewegung angeht, sei sie real oder scheinbar, wodurch der Seh-Akt in die Rahmenbedingungen allgemeingültiger Kommunikationsprozesse eingebettet wird.

(1) Hans-Christian Berg, zitiert nach www.youtube.com/watch?v=CsNz7Jri20U, Stand 17. April 2011; auch bei charliesdesigndiary.blogspot.com/2009/02/hans-christian-berg.html

Galerieausstellungen

Stopover, 11.06.2007 - 29.09.2007, Samuelis Baumgarte Galerie

Museumsausstellungen

"Touch" - Saastamoinen Foundation Art Collection Exhibition, EMMA, Espoo Museum of Modern Art, Espoo, Finnland, 2015

Sharjah Calligraphy Biennale 6th edition, UAE, 2014

"AURORA" - Contemporary Nordic Glass Art, Pera Museum, Istanbul, Türkei, 2014

"Nordic Glass" - The Glass factory - Boda Glasmuseum, Schweden, 2013

Museum Nord, Narvik, Norge, 2013

Camouflage, 15.6.2012–7.10.2012, Kiasma - Museum of Contemporary Art, Helsinki, Finland

"Close your eyes and tell me what you see", Göteborg Konsthall, Schweden, 2011

"Close your eyes and tell me what you see", Observatorio, Turku, Finnland, 2011

"Reflective shadow", Ordupgaard Konstmuseum, Kopenhagen, Dänemark, 2011

"Saunalab", Turku Cultural Capital Project, Wäinö Aaltonen Art Museum, Turku, Finnland, 2011

"Light 21", Light Museum, Unna, 2010

Kuntsi Museum of modern Art, Vaasa, Finnland, 2009

"Reflections", Hämeenlinna art museum, Hämeenlinna, Finnland, 2009

The Finnish Institute in Stockholm, Sweden, 2008

The Norwegian Institute of Culture, Oslo Norway, 2008

Young Artist of the Year - HC Berg, Meilahti Art Museum, Helsinki, Finnland, 2007-2008

Young Artist of the Year - HC Berg, Ostrobothnian Museum, Vaasa, Finnland, 2008

Young Artist of the Year - HC Berg, Tampere Art Museum, Tampere, Finnland, 2007